Die Auszeit von Judith Ardito

Ach ja, eine Auszeit in Venedig, die nehme ich mir jedes Jahr im November für einige Tage. Dann bin ich mit mir und meiner Kamera alleine unterwegs. Wie gesagt, nur für einige Tage....

Claudia, die Romanfigur von Judith Ardito bleibt ganze 10 Wochen in Venedig und entdeckt sich und die Stadt auf eine besondere Art und Weise.

Kunst, Liebe, neue Begegnungen, Enttäuschungen und die Erkenntnis, dass es anders werden muss, um gut zu werden. Eine wundervolle Auszeit, mit ganz normalen Höhen, Tiefen und ein unerwartetes Happy End.

Mitten im Geschehen hatte ich beim Lesen das Gefühl Teil dieser Geschichte zu sein. Ich fand mich an Plätzen & Orten wieder, die ich kenne. Eine schöne Lektüre für Venedigliebhaber, die sich die Zeit bis zur nächsten Reise nach Venedig verkürzen möchten und vielleicht auch ein Ansporn, etwas länger als nur einige Tage in Venedig zu bleiben.

Ein Buch, was ich nicht mehr aus der Hand gelegt habe, bis ich am Ende der Geschichte war.

Übrigens, es ist nur ein Zufall, dass die Romanfigur aus Berlin kommt und Claudia heißt. Es geht hier wirklich nicht um mich, es ist eine rein fiktive Geschichte, oder vielleicht doch nicht....?

Vielen Dank, liebe Judith, ich bin gerne mit Claudia nach Venedig gereist und freue mich auf die nächste Reise mit Dir!

 

Die Auszeit

Von: Judith Ardito

Erschienen: 07. November 2017

Verlag: tredition

Seiten: 272