Wo schon Hemingway spazieren ging

Torcello war einst größer, einflußreicher und bedeutender als Venedig. Es hatte fast 20.000 Einwohnern, 20 Kirchen und 16 Klöster. Derzeit leben weniger als 10 Personen dauerhaft auf der Insel und von den Kirchen sind nur noch zwei und von den Klöstern diverse Fragemente geblieben. Aus den Glanzzeiten der Insel haben auch zwei der früher so zahlreichen Palazzi überlebt.

Ein wenig Glanz kehrte in den 40er und 50er Jahren des letzten Jahrhunderts zurück. Die Familie Cipriani gründete die Locanda Cipriani. Ernest Hemingway wohnte 1948 einige Zeit auf Torcello und schrieb an seinem Roman "Über den Fluss und in die Wälder", ging auf Entenjagd und ließ sich durch die Lagune rudern. Winston Churchill, Charlie Chaplin und Maria Callas sowie viele Künstler, Adlige, Politiker und Mitglieder des internationalen Jet Set folgten.

Bei einem Besuch von Torcello darf ein Abstecher in der Casa Museo Andrich nicht fehlen.