Baerlauchpesto

30. Mrz, 2019
Das gesunde Frühlingskraut hat jetzt wieder Saison. Von März bis Mai wächst Bärlauch im Schatten der Wälder auf feuchten Böden. Im Mai endet die Saison. Dann fängt der Bärlauch an zu blühen und das würzige Aroma verabschiedet sich.
 
Olivenöl & Bärlauch
 
Ein Duo voller Power: Bärlauch regt den Stoffwechsel an und wirkt gegen Frühjahrsmüdigkeit. Olivenöl schützt Herz und Kreislauf, wirkt entzündungshemmend & antibakteriell - um nur einige positive Eigenschaften des Olivenöls zu nennen!
 
Zutaten:
  • Frische Bärlauchblätter
  • reichlich bestes Olivenöl
  • 2 TL Saft & etwas Schale von einer Bio Zitrone
  • Salz & Pfeffer aus der Mühle
  • Parmigiano
  • Pinienkerne
Zubereitung:
 
Alle Zutaten per Hand in einem Mörser verarbeiten (oder in einem Mixer), in Gläser abfüllen, fertig! Dunkel und kühl gelagert hält sich das Pesto einige Wochen.
 
Schmeckt zur Pasta, Gemüse, Fleisch/Fisch oder einfach so, auf frischem Brot!
 
Buon appetito!
 
 
 
Fotos/Rezept: Copyright www.EssenReisenLeben.de
 
Socialize with us:
 
 

 

22. Mrz, 2019

Ostern ohne Eierlikör, für mich undenkbar!

Schon als kleines Mädchen habe ich zur Osterzeit meiner Großmama Margarete zugeschaut, wie sie Eierlikör selbst gemacht hat. Es duftete so herrlich nach Vanille in der großen, gemütlichen Berliner Altbauküche.

Probieren war natürlich streng verboten, wegen des Alkoholgehalts! Winken

Auch damals hat meine Großmama schon auf Qualität der Zutaten geachtet. Das Beste war gerade gut genug. Also Augen auf beim Zutatenkauf!
 
Zutaten:
  • Mark zweier Vanilleschoten
  • 1/4 Liter bester Rum
  • 8 Eigelb von Bioeiern
  • 200 g Bio Puderzucker
  • 500 ml Bioschlagsahne
  • zwei Teelöffel von einer Bio Orange & etwas von der Schale
Zubereitung:
 
Eigelb und Zucker im Wasserbad mit einem Schneebesen cremig schlagen. Achtung, die Zutaten nicht zum kochen bringen, sondern nur erhitzen!
 
Nach gut 6 Minuten die Sahne, das Mark der Vanilleschoten, den Rum und den Orangensaft sowie die geriebenen Orangenschale untergeben und weitere 6 Minuten kräftig mit dem Schneebesen aufschlagen.
 
Die angegebene Menge ergibt etwas mehr als einen Liter. Den köstlichen Eierlikör in kleine Glasflaschen füllen, gut verschließen und in den Kühlschrank stellen. Eignet sich perfekt als feines Mitbringsel zum Osterbrunch bei der Familie oder Freunden.
 
Köstlich einfach und selbst gemacht! Schmeckt pur, in kleinen Waffelbechern, über Eis, Kuchen, zu einem guten Stück Schokolade, Obstsalat....
 
Die Flaschen sollten fest verschlossenen und kühl gelagert werden. Allerdings nicht zu lange warten mit dem Verzehr!
 
Selbst gemacht und unglaublich lecker:
 
Eierlikör alla nonna Margarete - viel Spaß bei der Herstellung und ein genussvolles Osterfest!

 

Fotos/Rezept: Copyright www.EssenReisenLeben.de
 
Socialize with us:
 
 
 
 
google+
6. Jan, 2018

Eine echte toskanische Spezialität und perfekt für die kalte Jahreszeit

In der kalten Jahreszeit ist eine heiße Suppe immer gut. Dieses Rezept für eine toskanische „Zuppa di Cavolo“ ist von der Mutter unseres italienischen Freundes. Das Rezept ist etwas aufwendiger als andere Suppenrezepte, lohnt sich aber, versprochen!

Wir starten mit einer Bohnensuppe, die wir einen Tag vorher vorbereiteten & kochen:

  • ½ Pfund Borlotti-Bohnen (dunkelbraun pigmentierte italienische Bohnen)
  • ½ Pfund Cannellini-Bohnen (normale weiße Bohnen) getrocknet oder frisch
  • 3 Kartoffeln
  • 2 rote Zwiebeln
  • Salbei und Rosmarin
  • 1 Stück nicht zu mageres Schweinefleisch
  • Olivenöl, Salz und Pfeffer

Wenn die Suppe fertig ist, wird die Hälfte der Bohnen herausgenommen und der Rest püriert. Am nächsten Tag beginnen wir mit der Herstellung der „Zuppa di Cavolo“.

In einen großen Topf kommen mittelgroß geschnittene Stücke von:

  • 1 Zwiebel,
  • 5 Kartoffeln
  • 1 Tasse Erbsen
  • 1 Tasse Sellerie (Staudensellerie)
  • 3 Zucchini
  • Tasse Kürbis
  • 2 Tassen grüne Bohnen
  • 1 Tasse Karotten
  • 2 frische reife Tomaten
  • 2 Tassen frischer Fenchel
  • 1 Tasse Linsen und die Bohnensuppe vom Vortag mit etwas Wasser hinzugeben
  • Olivenöl, Salz, Pfeffer und/oder Peperoncino (getrocknet)

Während des Kochens bitte immer wieder umrühren und abschmecken nicht vergessen!

Nun ein Pfund "Cavolo Nero" (oder 1½ Pfund Wirsing), längs in Streifen schneiden, in einer Pfanne mit Olivenöl sautieren, dann der Suppe beifügen; zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und für 1½ Stunden simmern lassen. Zehn Minuten bevor man die Suppe vom Herd nimmt etwas fein gehackten Knoblauch, Salbei, Rosmarin, Zwiebeln und Petersilie (alles zusammen etwa eine Tasse voll) sautieren und der Suppe beifügen, erneut aufkochen lassen, fertig. Die fertige Suppe sollte eine dickflüssige Gemüsemischung sein.

Wir essen zu dieser köstlichen Suppe immer selbstgebackenes Brot, welches wir mit Knoblauch abreiben und trinken dazu einen kräftigen toskanischen Rotwein aus.

Viel Spaß beim nachkochen und buon appetito!

 

Foto: Copyright www.EssenReisenLeben.de

Socialize with us:

 
 
 

google+